Conregeln

Conregeln:

  1. Gewalttätigkeiten jeglicher Art sind zu unterlassen.
  2. Die Hauseinrichtung ist so zu hinterlassen, wie wir sie angetroffen haben. Für Sachschäden jeglicher Art sind die Verursacher verantwortlich.
  3. Auch wenn wir die Endreinigung nicht selbst machen müssen, sollten wir unseren Abfall ordnungsgemäß entsorgen und keinen Dreck von draußen ins Haus tragen. Putzutensilien werden bereitgestellt.
  4. Es sind insgesamt maximal vier Hunde zugelassen, für die eine zusätzliche Gebühr bezahlt werden muss und besondere Regeln gelten.
  5. Jeder ist für seinen eigenen Besitz selbst verantwortlich. Die Veranstalter können für Beschädigungen und Verlust keine Haftung übernehmen.
  6. Während der Con sind Besitz, Weitergabe und Konsum von Drogen, die dem österreichischen Gesetz nach verboten sind, nicht gestattet.
  7. Der Alkoholkonsum sollte in Grenzen gehalten werden. Also nicht bis zur Bewusstlosigkeit oder bis zum Erbrechen trinken. Der Barkeeper hat das Recht, Personen, die augenscheinlich bereits zu angetrunken sind, keinen weiteren Alkohol mehr auszuschenken. An Jugendliche unter 18 Jahren darf kein Alkohol verabreicht werden. Wer selbst alkoholische Getränke mitbringt, wird gebeten, diese der Bar zur Verfügung zu stellen – so haben alle etwas davon und der Alkoholkonsum bleibt besser unter Kontrolle.
  8. Rauchen ist im Haus nicht gestattet, sondern nur draußen und auf den Balkons. Raucher kümmern sich bitte selbst um die Entsorgung ihrer Kippen. Wegen Waldbrandgefahr ist Rauchen im Wald verboten.
  9. Da bei der Con Minderjährige anwesend sind, dürfen im öffentlichen Bereich nur jugendfreie Inhalte gezeigt werden und keine sexuellen Handlungen stattfinden.
  10. Auf Ausflügen bitte bei der Gruppe bleiben. Wer die Gruppe verliert, kann uns per Handy erreichen. Volljährige Teilnehmer können sich von der Gruppe trennen und auf eigene Faust etwas unternehmen, müssen sich aber vorher abmelden, damit nicht nach ihnen gesucht wird.
  11. Von 0:00 bis 7:00 ist Nachtruhe, bitte ruhig sein (Zimmerlautstärke), um niemanden zu wecken.
  12. Nahaufnahmen anderer Teilnehmer sind nur mit deren Einverständnis gestattet.
  13. Teilnehmer, die bis zum Start der Veranstaltung das 18. Lebensjahr nicht erreicht haben, müssen eine unterschriebene Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten mitbringen und eine volljährige Aufsichtsperson benennen. Ein Formular dafür wird bei Anmeldung versandt.
  14. Mit der Anmeldung stimmen die Teilnehmer zu, dass ihr Nickname auf der öffentlichen Teilnehmerliste erscheint.
  15. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, alle, die gegen diese Regeln verstoßen, die Veranstaltung erheblich stören, andere Teilnehmer belästigen oder den Anweisungen des Organisationsteams nicht Folge leisten, von der Con zu verweisen.

 

Regeln für Hundebesitzer

  1. Jeder Teilnehmer darf maximal einen Hund mitnehmen. Sollte er mehr als einen Hund haben und mitnehmen wollen, muss er sich vorher an die Orgas wenden. Es gilt eine generelle Beschränkung von insgesamt 4 Hunden auf der Con
  2. Von der Orgaseite wird kein Futter für die Hunde zur Verfügung gestellt. Darum muss sich der Halter selber kümmern.
  3. Die Hunde müssen in den öffentlichen Räumen der Herberge und im Garten stets ein Halsband oder Brustgeschirr tragen. Der Halter hat dafür zu sorgen, den Hund so zu führen, dass er in jeder Situation die Kontrolle über ihn behält.
  4. Hunde dürfen in den öffentlichen Räumen oder im Garten nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Sollte der Besitzer weg müssen und den Hund nicht mitnehmen können, muss er entweder den Hund ins Zimmer sperren oder ihn einer Vertrauensperson übergeben, der die Aufsicht über den Hund über die Dauer der Abwesenheit des Besitzers hat.
  5. In Eigeninteresse der Halter wird empfohlen, dass der Hund gechipt ist.
  6. Hunde sind in der Küche strengstens verboten.
  7. Hunde sind bei Wanderungen im Normalfall erlaubt. Der Besitzer muss aber bei jeder Wanderung eine Leine dabei haben, um den Hund jederzeit an die Leine nehmen zu können.
  8. Der Halter ist für jegliche Beschädigung und/oder Verunreinigung, die der Hund verursacht, verantwortlich und muss für den Schaden aufkommen.